Bezirksrat-Weittragen am Fleckerlteppich

Republik Reinprechtsdorf spielt sich auf

Am 06. Oktober kamen nicht viele Demonstranten, aber genügend um das Anliegen der Bürgerinitative „Republik Reinprechtsdorf“ lautstark in der Reinprechtsdorferstraße und am Siebenbrunnenplatz publik zu machen Die ehemals florierende Einkaufsstraße wird immer mehr zu einer Spielmeile. 13 Wettlokale und rund 50 Glücksspielautomaten gibt es entlang der viel befahrenen Straße. In nächster Nähe gehen hunderte Kinder in die Schule. Die Geschäftseigentümer beklagen immer wieder Einbrüche von Spielsüchtigen. Traurige Eltern erzählen von ihren jugendlichen spielsüchtigen Kindern, die sie bestehlen und anstatt in die Schule zu gehen, ihre Zeit vor den blinkenden, geldfressenden Automaten verbringen. Eine Gruppe von engagierten Bürgern wollte sich das nicht mehr gefallen lassen.

Deshalb veranstaltete die Bürgerinitative den Aktionstag um zu zeigen, dass es viel mehr Vergnügen ist miteinander Spiele zu spielen, die kein Geld kosten und die die Gemeinschaft stärken.

Vom Cafe Matz aus zog die Gruppe, begleitet vom Simmeringer Musikanten Machatschek, in Richtung Siebenbrunnenplatz. Machatschek sang den Demonstranten aus der Seele, als er „Wir san alles brave Leit“ anstimmte. Aber wir können nur „brave Leit“ sein, wenn das Umfeld stimmt. Am 06. Oktober wollte niemand ein braver Bürger sein, sondern sein Anliegen kund tun. Zeigen, dass es genug ist mit der Abzockerei durch große Firmen, die auf Kosten der Ärmsten noch reicher werden.

Anstatt des elitären roten Teppichs wurde der wahrscheinlich längste Fleckerlteppich Wiens ausgerollt. Der  Siebenbrunnenplatz wurde für einige Stunden zum Spielplatz. Omas, Papas, Mamas und Kinder bemalten den sonst langweiligen Platz. An langen Biertischen wurde gespielt.

Höhepunkt war sicher das wahrscheinlich weltweit einzigartige „Bezirksrat-Weittragen“. Wolf Jurians (KPÖ) ließ sich von seinen Bürgern tragen um zu zeigen, dass man gemeinsam viel schneller ans Ziel kommt. Als Zeichen, dass es genug ist, warfen die Aktionisten den Wettlokalen und Glücksspielautomatenbetreibern den Fehdehandschuh hin.

Unterstützt wurde die Aktion auch von der Grand Dame der Bürgerinitativen, der Gründerin der Aktion21, Frau Herta Wessely. Falls auch Sie an einem lebenswerten Reinprechtsdorf interessiert sind, sind sie herzlichst eingeladen am nächsten Treffen jeden Freitag um 18.30 Uhr in der Bücherschank am Siebenbrunnenplatz teilzunehmen.

Advertisements