15. Juni Fest am Siebenbrunnenplatz

Es ist soweit! Das Programm steht fest!

Indische Tanzgruppe

Indische Tanzgruppe

Gleich bei der Eröffnung um 14.00 Uhr tanzt die Welt am Siebenbrunnenplatz.

Die Tänzer und Tänzerinnen der Indische Tanzschule führen den klassischen indischen Tanz „Bharatanatyam“ vor. Zum positiv gestimmten Publikum bringt diese Tanzkunst Glück, Freude und Segen. Es wird zu spezieller karnatischer Musik getanzt. Tauchen Sie ein in die Atmosphäre der uralten Tempeln…..

Was 25 bulgarische Tänzer der Gruppe „Pendari“ alles drauf haben, zeigt die nachfolgende Gruppe. Sie tanzen wunderbare Liebesgeschichten und singen von glücklichen Paaren und heiteren Lebensbegebenheiten, die sich selbstverständlich alle genau so zugetragen haben. Oder beim traditionellen Tanz „Horo“: Die Tänzer und Tänzerinnen reichen sich die Hand übertragen und vermehren positive Schwingungen.

Hören, Schauen und Staunen

Fönschaum

Fönschaum

Ganz andere Töne schlägt die Wiener Band Fönschaum an:

Rock trifft Folk trifft Blues trifft Punk trifft Dresch-Trash und das Ganze auch noch im Wiener Dialekt. Die Wiener Formation Fönschaum wurde 2011 von ehemaligen Musterschülern und braven Bürgern gegründet.
Besetzung: Jo (Gitarre und stimme) Al (Gitarre und stimme) Marlis (bass) Robby (Schlagzeug und Stimme) Sie spielen ab 15.00 Uhr Lieder die der Siebenbrunnenplatz sicher noch nie gehört hat.

Bei Facebook kann man schon reinhören und reinschauen.

Nach der Band zeigt das Hosenspezialgeschäft „Die Hose“ was man diesen Sommer trägt .

Märchenerzähler

Josef Mitschan

Josef Mitschan

Die schönsten Geschichten und Märchen erzählt Josef Mitschan ab 16.00 Uhr im Innenhof des Augustin auf der Reinprechtsdorferstrasse 31.

Josef Mitschan ist Oberöstereicher und das merkt man erst so richtig, wenn er Märchen erzählt, denn da verwendet er am liebsten seine Mühlviertler Mundart. Im Brotberuf ist er Bibliothekar, jede Woche kommt er derzeit in die Volksschule Pannaschgasse, um dort Märchen zu erzählen -im Rahmen eines Projektes der Kulturinitiative Brunnenpassage. Heute wird er für alle, die Zuhören können, eine Geschichte aus seinem Hut erzählen. Lassen Sie sich überraschen, wie lebendig alte Volksmärchen sein können!

Große Überraschungen zeigt Euch das Reinprechtsdorfer Hoftheater. Was man mit Fenstern als Kulisse machen kann wird Euch in Staunen versetzen und Eure Lachmuskel kitzeln.

Wiener Liederatur

Machatschek

Machatschek

Die ganze Welt bringt Machatschek und der Kübler in ihren Liedern nach Wien. Gerade ist das zweite Buch „Gott und die Welt“ erschienen. Die Lieder zu der aberwitzigen Geschichte über einen Mann, einer Gitarre und einer Tragödie  sind voller Phantasie, Witz und Herzlichkeit. Die Geschichte ist rasant, spannend und schönen Sprachspielereien und kleinen Seitenhiebe auf Gott und dessen (unsere) Welt.

Franz Joseph Machatschek und Franz Löchinger liefern eine Spezialshow der Extraklasse. Musik, Literatur und Hochkultur. Zur Feier des Tages eröffnen sie am Siebenbrunnenplatz ein Wettbüro, in dem jeder gewinnt.“

Der Kaiser kommt auch!

Der Kaiser

Der Kaiser

Wien wäre nicht Wien würde nicht auch ein Kaiser beim Fest auf der Bühne stehen. Franz from Austria spielt die Lieder der Monarchie ganz anders als sein Vorfahre es gewollt hätte.

„FRANZ FROM AUSTRIA“  ist die Band des Malers und Musikers Gernot Fischer-Kondratovitch, der auch für Text und Komposition verantwortlich zeichnet. Es ist dies die Fortführung des Musikprojektes Emilio Sandmann Online Orchestra, bei dem hauptsächlich Englisch mit russischem, spanischem Akzent gesungen wird.

Neu bei FRANZ FROM AUSTRIA sind nun Texte im österreichischen Dialekt und Englisch wis austriän Äkzent. Begleitet wird Fischer-Kondratovitch von dem seit 3 Jahren in Wien lebenden Kontrabassisten Alessandro Vicard. Dieser hat sich in den letzten Jahren bereits einen guten Ruf in der Wiener und internationalen Improvisationsszeneerspielt (Vienna Improvisation Orchestra, Michael Fischer, Franz Hautzinger, Didi Kern). Desweiteren stand er auch schon im Dienste von Peter Greenaway bei zwei Bühnenproduktionen.

Rapper

Chikstar

Chikstar

Der Meidlinger Rapper Chikstar kommt zu Besuch. Seit seinem 3. Lebensjahr rappt er sich in die Herzen der Großen in seiner Heimat Kongo. Damals waren es am Sonntag noch die „Jesus Raps“.

Jetzt rappt der 17-Jährige seit drei Jahren über die Liebe, das Leben, über Alltagsrassismus und Afrika auf Wiener Bühnen.

Ab 18.00 Uhr am Siebenbrunnenplatz zu hören. Gleich anschließend, bis 20.00 Uhr gibt es einen Rap-Workshop mit den Teilnehmern des Mittwoch-Workshops „Rap und Musikproduktion“.

Die Geheimnisse der Wiener Seele

Harald Pesata

Harald Pesata

Harald Pesata und seine Frau wissen genau was sich in der Wiener Seele alles so tut. Zum vorab lesen gibt es viele seiner und anderer Margaretner Schriftsteller_Innen beim Verlagshaus Hernals zu bestellen. Freuen Sie sich auf einen ganz speziellen literarischen Ausflug in ihre Nachbarschaft.

Harald und Andrea Pesata lesen in der 1. Margaretner BücherschAnk.

Advertisements